Klartext von Kiesewetter: Respekt, Gregor Gysi!
von Bernd Kiesewetter | Mrz 5, 2022 | Blog |
Klartext von Kiesewetter – Ein Brief an Gregor Gysi
Die Verantwortung der Woche: Selbstreflexion
Lieber Gregor Gysi,
ich hatte ja oft den Eindruck, dass Ihnen der Beifall aus Ihrer überaus gewandten Polemik wichtiger sei als der Inhalt an sich, aber in dieser Woche haben Sie mich überaus angenehm überrascht.
Mit Ihrem Statement gegen die Relativierungen von Sahra Wagenknecht haben Sie sehr deutlich gemacht: Werte sind nicht verhandelbar. Ein Angriffskrieg wie Russland ihn in der Ukraine seit nunmehr mehr als einer Woche durchführt, kann mit nichts gerechtfertigt oder gar entschuldigt werden. Er kann auch nicht vom Rest der Welt geduldet werden.
Danke also für Ihre deutlichen Worte und ebenso für die Erkenntnis, dass man auch als Linkspartei seine grundsätzlichen Positionen gegenüber der NATO, den USA, der Regierung im Laufe der Zeit überprüfen darf und muss.
Damit beweisen Sie: Selbstreflexion geht über Parteigrenzen hinaus und sollte uns ein Leben lang begleiten. So wie unsere Einstellungen nicht immer richtig sind, so verändern sich eben auch manchmal die Rahmenbedingungen und wir tun gut daran, nicht auf unser „Recht“ der Vergangenheit zu bestehen.
Und genau das ist gelebte Verantwortung: Die eigenen Ideologien zu überprüfen, den Gegebenheiten anzupassen und letztlich dem Zweck unterzuordnen. Denn es geht in der Ukraine nicht um „Recht haben“ und „Beifall bekommen“, weil man so polarisiert. Es geht um Menschen. Um Tausende, die dieser Krieg schon jetzt das Leben gekostet hat. Und Millionen anderer, die sich auf der Flucht befinden oder durch die Zerstörung alles verloren haben.
Wir müssen Verantwortung übernehmen, auch wenn es wehtut. Oder wie unsere Außenministerin Annalena Baerbock zitierte:
„Wenn sie in einer Situation der Ungerechtigkeit neutral sind, dann haben sie die Seite des Unterdrückers gewählt.“